StartHILFE

StartHILFE

Wenn Frauen gründen... | Part 2

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Bildbeschreibung

Nun was ist Netzwerken überhaupt? Visitenkarten verteilen? Auf alle möglichen Veranstaltungen gehen? "Auch", sagt Gründerin und Netzwerkerin Judith Kenk aus Malchow in der Seenplatte.

Grit Gehlen und Judith Kenk voller Eifer beim Netzwerken. Fotos: Ralph Schipke

"Aber damit ihr einen Nutzen daraus ziehen könnt solltet ihr auf die Menschen zugehen, zuhören und mit offenen Augen durch die Welt gehen. Nehmt euch Zeit und lauscht auch mal Gesprächen, hinterfragt etwas und seid interessiert."

Bildbeschreibung

Diese (weibliche!?) Neugier war für uns Anlass genug, Judith für unsere StartHILFE-Folge über Gründerinnen und deren gezielte Unterstützung in Mecklenburg-Vorpommern zu befragen.

Judith Kenk wurde in Vorpommern geboren und studierte BWL mit Schwerpunkt Marketing an der FH-Stralsund. Nach dem Studium verließ sie erstmal MV. Und arbeitete und lebte elf Jahre lang in Baden-Württemberg. Schließlich wurd der Sog der Heimat stärker und stärker und 2016 kehrte sie zurück, nach Malchow in Mecklenburg. Dort arbeitete Judith als freiberufliche Social-Media-Managerin und Online-Redakteurin. Doch der analoge Kontakt zu anderen Gründern und Unternehmern fehlten der quirligen Norddeutschen. Also gründete sie im Mai 2017 das Netzwerk Seenplatte, das heute aus ihrer Region nicht mehr wegzudenken ist.

Bildbeschreibung

Die Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern möchte einen Existenzgründungsimpuls vor dem Hintergrund geben, dass seit dem Jahr 2010 die Existenzgründungen in Mecklenburg-Vorpommern von rund 6600 auf knapp 3900 im Jahr 2018 zurückgegangen sind. Gleichzeitig will sich die IHK noch stärker als bisher für ein anderes gesellschaftliches Klima für Existenzgründungen einsetzen. In diesem Kontext startete am 8. März 2020 ihr Existenzgründerinnen-Wettbewerb unter dem Motto „Start up and fly“.

Außerdem plant die Kammer in enger Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Neubrandenburg ein Mentoring-Programm. Anders als die Programme in der Vergangenheit oder auch derzeit laufende geht es dabei um die gesamte Bandbreite der Unternehmen, um alle Regionen im Kammerbezirk.

Und schließlich gehört zur Gründungsoffensive, dass die IHK gezielt Geldgeber aus der privaten Wirtschaft mit Existenzgründern zusammenführen möchte. Von Grit Gehlen aber, der Frau, die sich bei der Neubrandenburger IHK um Marketing/Kommunikation kümmert, wollten wir erfahren, wer, wann, wie und wieso mit dem GründerInnen-Wettbewerb „Start up and fly“ seine Geschäftsidee beflügeln lassen kann.

Bildbeschreibung


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.